Kampanien - Amalfiküste

Kampanien – ein Traum im Süden

Das Gebiet Kampanien erstreckt sich entlang der Westküste Italiens und ist in 5 Provinzen aufgeteilt: Avellino, Caserta, Benevento, Salerno und Neapel mit der gleichnamigen Hauptstadt Kampaniens. Neapel ist die größte Stadt Süditaliens und besticht vor allem durch ihre fantastische Lage direkt am Meer und ihrem besonderen süditalienischem Flair. Neapel ist jedoch nicht nur als Hauptstadt bekannt, sondern vor allem durch die Lage in unmittelbarer Nähe des Vesuv, dem einzigen aktiven Vulkan auf dem italienischen Festland. Er befindet sich am Golf von Neapel zwischen Neapel und der Stadt Pompeji und lockt unzählige Besucher aus aller Welt an, die diese unglaubliche und trotzdem wunderschöne Naturgewalt aus der Nähe bestaunen wollen.

Vor allem durch den Vesuv bekannt geworden ist die antike Stadt Pompeji, die sich in unmittelbarer Nähe des Kraters befindet. Oder genauer gesagt durch den verheerenden Ausbruch des Vesuv im Jahre 79 n. Christus, der die komplette Stadt Pompeji unter sich begrub. Erst im 18. Jahrhundert wurden Stadtmauern entdeckt und nach und nach konnte die perfekt erhaltene Stadt wieder freigelegt werden. Heute ist sie ein Anziehungspunkt für Millionen kunsthistorisch begeisterter Urlauber. Ein Urlaub im Ferienhaus Italien.

Auch die bezaubernden Inseln Capri, Ischia und die kleinere Insel Procida gehören zu Kampanien und sind an Naturschönheit und landschaftlichen Reizen kaum zu übertreffen.

Capri FaraglioniCapri, circa 5 km vom italienischen Festland entfernt, ist zwischen zwei Bergmassiven in eine Art Sattelebene eingebettet. Die Insel ist vor allem für ihre Höhlen am Meer bekannt. Insbesondere die „Grotta Azzurra“, die sogenannte „Blaue Grotte“ ist ein beliebtes Ausflugsziel. Durch ein ca. 4m hohes Loch im Felsen gelangt man ins Höhleninnere, welches ca. 50m lang und 30m breit ist. Den Namen verdankt die Grotte dem sanft schimmernden blauen Licht, das das Höhleninnere durchflutet und aufgrund des unter der Wasseroberfläche reflektierten Tageslichts zustande kommt. Das markanteste Erkennungszeichen von Capri sind jedoch die „Faraglioni“, vier steile Felsformationen, die bis zu 100m hoch vor der Küste Capris aus dem Meer ragen. Die auch im Winter außergewöhnliche Pflanzenwelt verleiht der Insel einen traumhaften Anblick.

Ischia ist die größte Insel im Golf von Neapel und hat einen vulkanischen Ursprung. Auf der Insel wird intensiv Weinbau betrieben, begünstigt durch das sehr milde Klima. Der Hauptort der Insel, nämlich das gleichnamige Ischia, das in zwei Ortsteile aufgeteilt ist – in Ischia Porto und Ischia Ponte. Die beiden Stadtteile sind Gegensätze pur: Ischia Porto ist mit seinem Hafen, den vielen Restaurants, Bars und Boutiquen der quirligere Teil, wohingegen die Altstadt, Ischia Ponte, durch die engen, verschlungenen Gassen, einigen Museen und Kirchen eher ruhiger und gemächlich ist. Ischia beherbergt die beiden wunderschönen Strände Lido und Cartaromana, die mit felsigen Badebuchten, kleinen Bars und Restaurants einen perfekten Tag am Meer bieten. Der längste Strand der Insel ist jedoch der 3km lange Strand „Maronti“ in Barano, der aus dunklem Sand und Kieselsteinen in den verschiedensten Vulkansteinfarben besteht.

Die Insel Procida ist die kleinste Insel im Golf von Neapel und liegt zwischen dem Kap Miseno und Ischia. Sie ist über und über mit üppig blühenden Pflanzen, Zitronen- und Orangenbäumen und buntem Allerlei an mediterraner Vegetation übersät, so dass die Insel eher an einen kleinen paradiesischen Garten mitten im Meer erinnert. Fernab vom Massentourismus bietet die Insel mit ihren wunderschönen Küsten und ursprünglichen Landschaften einen beeindruckenden, erholsamen Urlaub.

Ein weiteres Highlight, das Kampanien zu bieten hat, ist die einzigartige Amalfiküste, eine sehr steile Felsküste, die sich an der Westküste Italiens zwischen den Städten Neapel und Salerno befindet. Neben einigen Orten wie Scala, Ravello und Furore ist Amalfi der Hauptort der gesamten Küste. Von der 50km langen Küstenstraße, der sogenannten „Amalfitana“, die sich kurvig und schmal die Küste entlang schlängelt und die eine der schönsten Küstenstraßen in ganz Europa ist, hat man einen berauschenden Ausblick auf die steilen Küstenhänge sowie auf den Golf von Salerno. Die Stadt Amalfi selbst liegt malerisch am Hang, umgeben von der imposanten Felslandschaft. Inmitten dieser romantischen Kulisse befindet sich der Domplatz der Stadt, der neben dem prachtvollen Dom St. Andrea auch kleine Boutiquen, nette Cafés und Restaurants beherbergt. Die Piazza Flavio Gioia befindet sich direkt am Hafen, von dort aus die Schiffe nach Capri, Salerno und Positano abfahren. Auch der Ort Positano ist ein in den Felsen malerisch eingebettetes Dorf an der Küste und gleichzeitig der beliebteste Ort der gesamten Amalfiküste. Die pastellfarbenen Häuser wurden wie Stufen und zur Küste hin abfallend in die Felswand erbaut, so dass das ehemalige Seefahrerstädtchen schon aus der Ferne einen traumhaften Anblick bietet. Die engen und steilen Gassen führen vorbei an Geschäften und Boutiquen hinab zum Kieselstrand Marina Grande, der ins türkisblaue Meer führt.

Wie man sehen kann, steht Kampanien für einen unvergesslichen Urlaub inmitten atemberaubender, traumhafter Landschaften, denen sich kein Urlauber mehr entziehen kann!

Damit Sie sich in Ihrem Urlaub verständigen können, sollten Sie neben Englisch auf jeden Fall ein paar Wörter Italienisch können. Bei den jungen Italienern kommen Sie oft mit Englisch auch durch. Es empfiehlt sich, daß Sie einenItalienischkurs belegen oder eine Sprachreise buchen, damit auch Sie sich unterhalten können.

Zuletzt angesehen