Rezepte mit Olivenöl

Die Olivenölküche - Antipasti bis Dolci - aufregend gut!

Teigtaschen süß gefüllt (Calzoni dolci)

Zutaten:
300 g Mehl
2 Eßl. Olivenöl
ca. 150 - 200 ml trockener Weißwein
100 g Zartbitterschokolade
50 g Zitronat
1 Dose gegarte Ceci (Kichererbsen) ca. 250 g Abtropfgewicht
4 Eßl. Honig
1 Eiweiß
Puderzucker
ca. 3/4 ltr. Olivenöl zum Frittieren

Zubereitung:
Mehl mit Olivenöl und Weißwein zu einem festen Teig verkneten, zu einer Kugel formen und in ein feuchtes Tuch einschlagen. Dann ca. 30 Min. ruhen lassen.
Füllung vorbereiten:
Schokolade reiben, Zitronat fein hacken, Kichererbsen abtropfen lassen, mit dem Honig pürieren, Schokolade und Zitronat untermengen.
Dann den Teig nochmal durchkneten und dünn ausrollen (idealerweise mit der Nudelmaschine). Mit einer runden Form (ca. 8-10 cm Durchmesser) Kreise ausstechen. Auf eine Hälfte des Kreises die Füllung geben - etwas Rand freilassen. Den Rand mit verquirltem Einweiß einstreichen, zu Halbmonden zusammenklappen. Rand festdrücken und mit einer Gabel gut andrücken.
Olivenöl zum Frittieren im Topf oder in der Fritteuse erhitzen, die Teigtaschen portionsweise ca. 3-4 Min. goldbraun ausbacken. Mit dem Schaumlöffel herausnehmen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker besieben.
Schmeckt hervorragend zu Wein, als Süßigkeit zum Espresso oder zwischendurch.

 

Ravioli mit Ricotta-Füllung

Zutaten:
500 g Mehl
4 Eier
100 g Honig
100 g Schweineschmalz oder Butter
Salz
abgeriebene Zitronenschale von 2 Bio-Zitronen
500 g Ricotta
1 Eiweiß zum Bestreichen der Ränder
1/2 bis 3/4 ltr. Olivenöl zum Frittieren

Zubereitung:
Aus Mehl, Eiern, Schmalz, Honig und Salz Mürbteig herstellen, zu einem geschmeidigen Teig verkneten, zu einer Kugel formen und in ein feuchtes Tuch einschlagen. Ca. 30 Min. ruhen lassen.
Dann nochmal durchkneten und ca. 2 mm dick ausrollen. Runde Formen (ca. 8-10 cm ausstechen), auf die Hälfte der Kreise in der Mitte 1 Teel. Ricotta geben, Rand mit Eiweiß bestreichen, die anderen Teigkreise darauflegen und die Ränder gut andrücken. 
In einem weiten Topf oder in der Fritteuse das Öl erhitzen, die Ravioli portionsweise ins Öl geben und 2-3 Min. goldbraun frittieren. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker besieben.
Dieses Gebäck ist nicht so süß und passt wunderbar als Knabberei zum Wein.

 

Pizzateig-Gebäck (Pasta di Pizza)

Zutaten:
250 g Mehl Type 550
50 g Hartweizengrieß
1-2 Eßl. Olivenöl
1 Teel. Salz
10 g Trockenhefe
Olivenöl für das Blech und zum Bestreichen
Pizzagewürz oder gerebelter Rosmarin zum Bestreuen

Zubereitung:
Mehl mit Grieß, Salz, Hefe und Olivenöl zu einem glatten, elastischen Teig verkneten, zugedeckt ca. 1/2 bis 1 Stunde gehen lassen. Wenn der Teig zu doppelter Menge aufgegangen ist, den Backofen auf ca. 250° (Umluft 220°) vorheizen. Das Backblech mit Olivenöl einstreichen. 
Den Teig in kleine Stücke teilen und zu flachen runden Fladen formen (ca. 10 cm Durchmesser).
Oder die Stücke zu länglichen Streifen rollen und dann zu Striezeln verdrehen. Auf das Blech legen, mit Olivenöl einstreichen und mit verschiedenen Gewürzen bestreuen. Nochmal kurz gehen lassen, dann in den vorgeheizten Ofen schieben. Backzeit ca. 6-8 Minuten.
Auf einem Gitter erkalten lassen. Lässt sich auch gut einfrieren.
Vor der Verkostung mit etwas Salz aus der Salzmühle bestreuen.
Eine hervorragende Knabberei zu Wein oder Bier bei einem gemütlichen Abend.

 

Orangenküchlein (Frittelle di Arance)

Zutaten:
2-3 süße Orangen
120 g Mehl
ca. 50 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
3 Eßl. Zucker
2 Eier
1 Prise Salz
Olivenöl zum Ausbacken
Puderzucker zum Besieben

Zubereitung:
Mehl mit Mineralwasser, Zucker, Salz und Eiern zu einem dickflüssigen Teig verschlagen, ca. 30 Min. quellen lassen.
Die Orangen schälen, auch die weiße Haut entfernen. Die Früchte quer in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. 
In einer Pfanne Öl erhitzen, die Orangenscheiben durch den Teig ziehen und in der Pfanne bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten goldbraun braten. Können warm oder kalt serviert werden. Mit Puderzucker besieben.

 

Focaccia mit Kirschtomatenfocaccia

Zutaten:
1 mittelgroße, lauwarme Pellkartoffel
250 g Mehl (Type 00)
250 g Semola rimacinata (Hartweizengrieß)
1 Würfel Hefe
250 ml lauwarmes Wasser
Natives Olivenöl extra für Teig, Form
und zum Beträufeln
1 Handvoll Kirschtomaten
2 TL Salz
1 TL grobes Meersalz
1/2 EL getrockneter Oregano oder Rosmarin

Zubereitung:
Mehl und Hartweizengrieß mischen und eine Mulde hineindrücken. Hefe im Wasser auflösen. Die Kartoffel pellen und mit einer Gabel fein zerdrücken (macht den Teig schön fluffig).
Kartoffel, Hefemischung, Salz und Olivenöl in die Mulde geben und alles gut verkneten. Nach Bedarf weiteres Wasser oder Mehl zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Reichlich Olivenöl auf ein Backblech oder in eine runde Backform geben, den Teig zu einem Fladen formen und auf dem Blech bzw. in der Form im Öl wenden, so dass beide Seiten mit Öl bedeckt sind. Mit den Fingern kleine Mulden in die Oberfläche drücken. Den Teig mit einem Küchenhandtuch abgedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Backofen auf 200 Grad / Gas Stufe 6 vorheizen.
Kirschtomaten halbieren und jeweils über einer Teigmulde mit den Fingern andrücken, sodass der Saft in die Mulde tropft. Die ausgedrückten Tomaten dann in die Mulden drücken. 
Die Focaccia mit Meersalz und Oregano oder Rosmarin bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen.
Die Focaccia schmeckt am besten, wenn sie noch warm ist. Dazu passt ein kräftiger Rotwein.

Zuletzt angesehen